Fragen und Antworten (FAQs), Details, Erklärungen zu und über die HUBER Micro- bzw. Mini-Photovoltaik-Komplettanlagen:

"Dachziegel-Modelle" und "Metalldachplatten" - da will ich mehr dazu wissen:

Sie erhalten die Metalldachplatten, die zu den Dachziegeln Ihres Hauses passen. Dazu ist es nötig, dass Sie für Ihre Bestellung auf der Produktseite oben rechts unter dem Menüpunkt "Dachziegel-Modell" den Dachziegeltyp auswählen, mit dem Ihr Dach eingedeckt ist. Sie erhalten dann in Ihrer Lieferung die richtigen Metalldachplatten in der passenden Stückzahl inkl. Befestigungsschrauben und mit Metalldachhaken.

Woher weiß ich, welcher Dachziegeltyp bei mir verlegt ist? 

Die genaue Typenbezeichnung finden Sie in Ihren Unterlagen oder auch auf der Unterseite / Rückseite jedes Dachziegels.

Was mache ich, wenn mein Dachziegeltyp nicht in der Liste der Dachziegel enthalten ist?

Wir bieten Ihnen die Auwahl aus einem der umfangreichsten Metalldachplatten-Angebote auf dem Markt. Sollte Ihr Dachziegeltyp trotzdem nicht dabei sein, senden Sie uns bitte vor Ihrer Bestellung Photos eines Dachziegels sowie die genauen Ziegelmaße (Außenmaße und Deckmaße).

Passen Metalldachziegel, Metalldachhaken und Montagesystem zusammen?

Selbstverständlich.

Wozu benötige ich überhaupt spezlelle "Metalldachplatten"?

Wenn Photovoltaikanlagen direkt auf vorhandene Dachziegel aufgelegt werden sollen, müssen Dachziegel mit Hammer und Trennschleifer bearbeitet werden. Dies bedeutet eine statische Schwächung der Dachziegel, mit der Folge, dass diese bei Wind- oder Schneelast brechen können. Dadurch kann es zu Schäden und der Durchfeuchtung der Unterkonstruktion kommen. Diese Schäden stehen oftmals in keinem Verhältnis zu dem Erstellungsaufwand der Photovoltaikanlage.
Aus diesem Grund haben wir die entsprechenden Metalldachplatten in unsere Komplett-Micro-Photovoltaik-Pakete gepackt.

Details zu Metalldachplatten entnehmen Sie bitte diesen Ausführungen ->

Ist die Eigenmontage der HUBER-Photovoltaik-Komplettanlagen zulässig oder benötige ich den Installationsnachweis einer Firma?

Die HUBER-Photovoltaikanlagen sind speziell für die Eigenmontage konzipiert. So haben wir z.B. auch ein Photovoltaik-Set mit kleineren, handlicheren Solarmodulen im Angebot [->], welche die Montage durch 1 Person ermöglicht bzw. erleichtert.
Unsere, jedem Photovoltaik-Komplettset beiliegende, ausführliche Montageanleitung, die jeden wichtigen Arbeitsschritt in Text und Bild dokumentiert, macht die Eigenmontage zudem einfach. Sie sollten lediglich über das, bei Heimwerkern übliche Geschick und Standardwerkzeug verfügen.
Beachten Sie, dass alle Photovoltaikanlagen so angeschlossen und betrieben werden müssen, dass die technische Sicherheit nach DIN VDE 0100 gewährleistet ist. Dies setzt voraus, dass die Erzeugungsanlage an einen Verteilungsstromkreis angeschlossen wird (s.a. DIN VDE 0100-200).

Darf ich eine Photovoltaikanlage an die Steckdose anschließen?

Der direkte Anschluss einer Photovoltaikanlage an die Steckdose ist in Deutschland NICHT erlaubt.
In der aktuellen (Stand Jan. 2013) DIN VDE 0100-551 ist eindeutig formuliert:

"Eine Stromerzeugungseinrichtung darf nicht mittels eines Steckers und einer Steckdose mit dem Endstromkreis verbunden werden“

Die Aussage gilt für alle Erzeugungsanlagen, unabhängig von Leistung und Photovoltaikanlagenhersteller bzw. -vertrieb.
Die DIN erhalten Sie z.B. unter http://www.vde-verlag.de/normen/0100160/din-vde-0100-551-vde-0100-551-2011-06.html

Weitere Informationen für den Anschluss und Betrieb finden Sie - falls Sie an Details interessiert sind -  in der VDE-AR-N 4105 "Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz".

Ist eine Anmeldung von Photovoltaikanlagen beim Netzbetreiber nötig?

Um die Normenkonformität sicherzustellen, sind Sie verpflichtet jede Stromerzeugungsanlage – gleichgültig, ob diese einspeist oder nicht - bei Ihrem Netzbetreiber zu melden (TAB 2007/TAB 2012 Abschnitt 2 „Anmeldung elektrischer Anlagen und Geräte“ und Abschnitt 13 „Erzeugungsanlagen mit bzw. ohne Parallelbetrieb“. Dabei sind Erzeugungsanlagen „Anlagen zur Erzeugung von elektrischer Energie, im Besitz von Unternehmen, Betrieben und Privatpersonen, die nicht Netzbetreiber im Hauptbetrieb sind“.

Quellen:

BDEW (Hrsg.): Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (Textfassung auf Basis des Bundesmusterwortlautes der TAB 2007, Ausgabe 2011), Stand: Juli 2012, Berlin: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V.

BDEW (Hrsg.): Technische Anschlussbedingungen TAB 2007 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz, TAB 2007, Textfassung nach TAB-Ausgabe 2007, Stand: Juli 2007, Berlin: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. Rechtsnachfolger des VDN.


In der Regel müssen Sie die Leistung der Photovoltaikanlage melden, sowie die Konformitätsnachweise bzw. Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Solarmodule und Wechselrichter einreichen. Diese Nachweise liegen den HUBER-Photovoltaik-Komplettsets bei.

Die HUBER-Photovoltaikanlagen entsprechen "Erzeugungsanlagen im Niederspannungsnetz".
Musterunterlagen und Formulare in pdf-Form finden Sie z.B. bei EON-Bayern unter dem Link http://www.eon-bayern.com/pages/eby_de/Netz/Einspeiser/Arbeitsschritte/Unterlagen_Niederspannung/index.htm

Empfohlenes Werkzeug (nicht im Lieferumfang enthalten) für die Installation der Mini- oder Micro-Photovoltaik Komplettanlage:

Bleistift / Kreide + Wasserwaage / Richtschnur / Innen-Sechskantschlüssel so 6 / Innen-Sechskantschlüssel mit Griff / Maßstab / Bandmaß / Schraubendreher Kreuzschlitz / Schlitz Akku-Schrauber / Bohrmaschine mit Bohrer 8mm / Gummihammer.

Welche Aderquerschnitte und welche Steckverbindungen benötige ich für AC-Leitungen in Abhängigkeit von Kabellänge und Anzahl der AEconversion (vormals APtronic) Wechselrichter?

Kabellängen 5m 10m 15m 20m 25m 30m 40m
Anzahl AEconversion (vormals Aptronic) Wechselrichter              
1 AEconversion Wechselrichter 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2
2 AEconversion Wechselrichter 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2
3 AEconversion Wechselrichter 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2
4 AEconversion Wechselrichter 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2 2 x 2,5 mm2
5 AEconversion Wechselrichter 1,5 mm2 1,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2 2 x 2,5 mm2 2 x 2,5 mm2 2 x 2,5 mm2

Sie können die Tabelle verwenden, um die passende Buchsen-/Steckergröße für Ihren Anwendungsfall zu ermitteln: Aderquerschnitt 1,5 mm2 entspricht einer Stecker-/Buchsengröße von 6-10 mm, ein Aderquerschnitt von 2,5 mm2 entspricht einer Stecker-/Buchsengröße von 10-14mm. Im Ausdruck "2 x 2,5 mm2" bedeutet die Zahl 2, dass zwei Leitungen mit dem bezeichneten Aderquerschnitt gelegt werden müssen.

Für Datenfehler übernehmen wir keine Haftung, Preisänderungen und technische Änderungen vorbehalten.

"Dachziegel-Modelle" und "Metalldachplatten" - da will ich mehr dazu wissen : Sie erhalten die Metalldachplatten, die zu den Dachziegeln Ihres Hauses passen. Dazu ist es nötig, dass Sie... mehr erfahren »
Fenster schließen
Fragen und Antworten (FAQs), Details, Erklärungen zu und über die HUBER Micro- bzw. Mini-Photovoltaik-Komplettanlagen:

"Dachziegel-Modelle" und "Metalldachplatten" - da will ich mehr dazu wissen:

Sie erhalten die Metalldachplatten, die zu den Dachziegeln Ihres Hauses passen. Dazu ist es nötig, dass Sie für Ihre Bestellung auf der Produktseite oben rechts unter dem Menüpunkt "Dachziegel-Modell" den Dachziegeltyp auswählen, mit dem Ihr Dach eingedeckt ist. Sie erhalten dann in Ihrer Lieferung die richtigen Metalldachplatten in der passenden Stückzahl inkl. Befestigungsschrauben und mit Metalldachhaken.

Woher weiß ich, welcher Dachziegeltyp bei mir verlegt ist? 

Die genaue Typenbezeichnung finden Sie in Ihren Unterlagen oder auch auf der Unterseite / Rückseite jedes Dachziegels.

Was mache ich, wenn mein Dachziegeltyp nicht in der Liste der Dachziegel enthalten ist?

Wir bieten Ihnen die Auwahl aus einem der umfangreichsten Metalldachplatten-Angebote auf dem Markt. Sollte Ihr Dachziegeltyp trotzdem nicht dabei sein, senden Sie uns bitte vor Ihrer Bestellung Photos eines Dachziegels sowie die genauen Ziegelmaße (Außenmaße und Deckmaße).

Passen Metalldachziegel, Metalldachhaken und Montagesystem zusammen?

Selbstverständlich.

Wozu benötige ich überhaupt spezlelle "Metalldachplatten"?

Wenn Photovoltaikanlagen direkt auf vorhandene Dachziegel aufgelegt werden sollen, müssen Dachziegel mit Hammer und Trennschleifer bearbeitet werden. Dies bedeutet eine statische Schwächung der Dachziegel, mit der Folge, dass diese bei Wind- oder Schneelast brechen können. Dadurch kann es zu Schäden und der Durchfeuchtung der Unterkonstruktion kommen. Diese Schäden stehen oftmals in keinem Verhältnis zu dem Erstellungsaufwand der Photovoltaikanlage.
Aus diesem Grund haben wir die entsprechenden Metalldachplatten in unsere Komplett-Micro-Photovoltaik-Pakete gepackt.

Details zu Metalldachplatten entnehmen Sie bitte diesen Ausführungen ->

Ist die Eigenmontage der HUBER-Photovoltaik-Komplettanlagen zulässig oder benötige ich den Installationsnachweis einer Firma?

Die HUBER-Photovoltaikanlagen sind speziell für die Eigenmontage konzipiert. So haben wir z.B. auch ein Photovoltaik-Set mit kleineren, handlicheren Solarmodulen im Angebot [->], welche die Montage durch 1 Person ermöglicht bzw. erleichtert.
Unsere, jedem Photovoltaik-Komplettset beiliegende, ausführliche Montageanleitung, die jeden wichtigen Arbeitsschritt in Text und Bild dokumentiert, macht die Eigenmontage zudem einfach. Sie sollten lediglich über das, bei Heimwerkern übliche Geschick und Standardwerkzeug verfügen.
Beachten Sie, dass alle Photovoltaikanlagen so angeschlossen und betrieben werden müssen, dass die technische Sicherheit nach DIN VDE 0100 gewährleistet ist. Dies setzt voraus, dass die Erzeugungsanlage an einen Verteilungsstromkreis angeschlossen wird (s.a. DIN VDE 0100-200).

Darf ich eine Photovoltaikanlage an die Steckdose anschließen?

Der direkte Anschluss einer Photovoltaikanlage an die Steckdose ist in Deutschland NICHT erlaubt.
In der aktuellen (Stand Jan. 2013) DIN VDE 0100-551 ist eindeutig formuliert:

"Eine Stromerzeugungseinrichtung darf nicht mittels eines Steckers und einer Steckdose mit dem Endstromkreis verbunden werden“

Die Aussage gilt für alle Erzeugungsanlagen, unabhängig von Leistung und Photovoltaikanlagenhersteller bzw. -vertrieb.
Die DIN erhalten Sie z.B. unter http://www.vde-verlag.de/normen/0100160/din-vde-0100-551-vde-0100-551-2011-06.html

Weitere Informationen für den Anschluss und Betrieb finden Sie - falls Sie an Details interessiert sind -  in der VDE-AR-N 4105 "Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz".

Ist eine Anmeldung von Photovoltaikanlagen beim Netzbetreiber nötig?

Um die Normenkonformität sicherzustellen, sind Sie verpflichtet jede Stromerzeugungsanlage – gleichgültig, ob diese einspeist oder nicht - bei Ihrem Netzbetreiber zu melden (TAB 2007/TAB 2012 Abschnitt 2 „Anmeldung elektrischer Anlagen und Geräte“ und Abschnitt 13 „Erzeugungsanlagen mit bzw. ohne Parallelbetrieb“. Dabei sind Erzeugungsanlagen „Anlagen zur Erzeugung von elektrischer Energie, im Besitz von Unternehmen, Betrieben und Privatpersonen, die nicht Netzbetreiber im Hauptbetrieb sind“.

Quellen:

BDEW (Hrsg.): Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (Textfassung auf Basis des Bundesmusterwortlautes der TAB 2007, Ausgabe 2011), Stand: Juli 2012, Berlin: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V.

BDEW (Hrsg.): Technische Anschlussbedingungen TAB 2007 für den Anschluss an das Niederspannungsnetz, TAB 2007, Textfassung nach TAB-Ausgabe 2007, Stand: Juli 2007, Berlin: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. Rechtsnachfolger des VDN.


In der Regel müssen Sie die Leistung der Photovoltaikanlage melden, sowie die Konformitätsnachweise bzw. Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Solarmodule und Wechselrichter einreichen. Diese Nachweise liegen den HUBER-Photovoltaik-Komplettsets bei.

Die HUBER-Photovoltaikanlagen entsprechen "Erzeugungsanlagen im Niederspannungsnetz".
Musterunterlagen und Formulare in pdf-Form finden Sie z.B. bei EON-Bayern unter dem Link http://www.eon-bayern.com/pages/eby_de/Netz/Einspeiser/Arbeitsschritte/Unterlagen_Niederspannung/index.htm

Empfohlenes Werkzeug (nicht im Lieferumfang enthalten) für die Installation der Mini- oder Micro-Photovoltaik Komplettanlage:

Bleistift / Kreide + Wasserwaage / Richtschnur / Innen-Sechskantschlüssel so 6 / Innen-Sechskantschlüssel mit Griff / Maßstab / Bandmaß / Schraubendreher Kreuzschlitz / Schlitz Akku-Schrauber / Bohrmaschine mit Bohrer 8mm / Gummihammer.

Welche Aderquerschnitte und welche Steckverbindungen benötige ich für AC-Leitungen in Abhängigkeit von Kabellänge und Anzahl der AEconversion (vormals APtronic) Wechselrichter?

Kabellängen 5m 10m 15m 20m 25m 30m 40m
Anzahl AEconversion (vormals Aptronic) Wechselrichter              
1 AEconversion Wechselrichter 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2
2 AEconversion Wechselrichter 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2
3 AEconversion Wechselrichter 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2
4 AEconversion Wechselrichter 1,5 mm2 1,5 mm2 1,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2 2 x 2,5 mm2
5 AEconversion Wechselrichter 1,5 mm2 1,5 mm2 2,5 mm2 2,5 mm2 2 x 2,5 mm2 2 x 2,5 mm2 2 x 2,5 mm2

Sie können die Tabelle verwenden, um die passende Buchsen-/Steckergröße für Ihren Anwendungsfall zu ermitteln: Aderquerschnitt 1,5 mm2 entspricht einer Stecker-/Buchsengröße von 6-10 mm, ein Aderquerschnitt von 2,5 mm2 entspricht einer Stecker-/Buchsengröße von 10-14mm. Im Ausdruck "2 x 2,5 mm2" bedeutet die Zahl 2, dass zwei Leitungen mit dem bezeichneten Aderquerschnitt gelegt werden müssen.

Für Datenfehler übernehmen wir keine Haftung, Preisänderungen und technische Änderungen vorbehalten.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!